Die U-Bahn-Station der Zukunft

ubahn-hamburg-2017-welovehamburg


Die Hafencity ist ja bei vielen Hamburgern immer noch wenig bekannt. Kennt ihr eigentlich schon dieses besondere Ausflugsziel?

Die U-Bahn-Station der Zukunft

Täglich benutzen wir in Hamburg die U-Bahn – ohne viel darüber nachzudenken. Über 750 Millionen Fahrgäste befördert der Hamburger Verkehrsverbund jährlich. Tendenz steigend.

92 U-Bahn-Stationen gibt es in der Hansestadt. Ein ganz besonders schöner U-Bahnhof befindet sich am Ende der U4 – die Station Hafencity Universität. Das Zweckmäßige mit dem Schönen zu verbinden, das ist hier gelungen. Die Station wird von zwölf je sechs Tonnen schweren Leuchtcontainern erhellt, die mit Milchglas verkleidet sind und von der Decke hängen. Im Inneren der Leuchtcontainer sorgen 280 farbige LEDs für verschiedene Lichtstimmungen.

Der Bahnsteig der U-Bahn-Station wird abwechselnd in rot, blau, grün und lila gehüllt. Er wirkt durch die Glascontainer, seine Größe und Weitläufigkeit sehr futuristisch und lockt inzwischen auch viele Touristen an, die sich die Haltestelle als „Sehenswürdigkeit“ anschauen möchten.

Pünktlich zu vollen Stunden gibt es dann noch klassische Musik zum Lichtspiel. Es lohnt sich, sich diese U-Bahn-Station einmal anzuschauen. Von der Station, die 9 Meter unter der Erde liegt, kann man bequem in den Lohsepark gelangen, der 2016 fertig gestellt wurde. Dort kann man sich ausruhen oder – wenn man Kinder dabei hat- sie auf dem tollen Spielplatz toben lassen, denn es dort ebenfalls gibt. Von dort kann, wer mag, durch die Hafencity spazieren. Was die U-Bahn angeht, könnte man also sagen: Der Weg ist das Ziel.