Corona: Gefahren durch Fake-Seiten und Falschmeldungen

Kein Thema ist momentan so aktuell wie das des Coronavirus. Mehrmals täglich werden allein von deutschen Institutionen und Medien, neue Informationen und Maßnahmen veröffentlicht. Eines ist klar – Jeder von uns möchte hierbei auf dem neuesten Stand sein! Aber besonders bei der Informationsaufnahme durch das Internet ist Vorsicht geboten. Die Online Agentur ADence informiert in […]

Kein Thema ist momentan so aktuell wie das des Coronavirus. Mehrmals täglich werden allein von deutschen Institutionen und Medien, neue Informationen und Maßnahmen veröffentlicht. Eines ist klar – Jeder von uns möchte hierbei auf dem neuesten Stand sein! Aber besonders bei der Informationsaufnahme durch das Internet ist Vorsicht geboten. Die Online Agentur ADence informiert in diesem Beitrag über die Gefahren der Fake-Seiten und Falschmeldungen.

Durch Corona wird nicht nur unsere Gesundheit gefährdet, sondern auch die „Gesundheit“ unseres Computers.

Viele Hacker sehen die Zeiten der Corona-Krise als willkommene Gelegenheit an, um über Fake-Seiten Computerviren zu verbreiten. Dabei nutzen sie die Ängste und Sorgen der Menschen gnadenlos aus. Die Hacker erstellen hierbei Internetseiten mit falschen Informationen oder bilden sogar echte Seiten nach.
Die Folge: Nutzer fangen sich mit einem Klick auf die Website einen Computervirus ein, welcher auf befallenen Computern in Browsern gespeicherte Informationen und sensible Daten abgreift. Beispiele hierfür sind der Browser-Verlauf, Nutzername, Passwörter, Adressen oder auch Kreditkarten-Informationen. Auch zahlreiche Fake-Shops für Atemschutzmasken kursieren aktuell im Netz, bei welchen der Kunde abgezockt wird und sich eventuell zusätzlich ein Computervirus einfängt. Neben den Fake-Seiten sowie Fake-Shops werden auch Spam-Mails mit Virus infizierten Anhängen oder Links verschickt. Das Ziel der Hacker ist eine Malware auf dem Rechner des Opfers zu installieren, um somit in das Computersystem einzudringen und dort Störungen oder Schäden zu verursachen.

Aber nicht nur die Verbreitung von Computerviren sind gefährlich. Es werden täglich Fake-News verbreitet die schlichtweg Panik erzeugen. Es werden Falschmeldungen veröffentlicht, in denen zum Beispiel eine Beschränkung der Supermarkt Öffnungszeiten bekannt gegeben wird oder es werden falsche Meldungen hinsichtlich einiger Medikamente verbreitet. Die Konsequenzen sind verheerend: Es entsteht Panik und die Menschen beginnen mit Hamsterkäufen oder nehmen ihre Medikamente aufgrund der Fake-News anders ein. Damit schaden diese Falschmeldungen unserer Gesellschaft sowie unserer Gesundheit!

Wie kann man sich schützen?

– Niemals auf einen Link oder Anhang einer unbekannten Mail klicken, wenn man dazu aufgefordert wird!
– Nicht jede Website direkt anklicken! Verdächtige Seiten sollte man zuerst googlen!
– Überraschende Meldungen erst recherchieren bevor man diese mit Freunden teilt!
– Quellen der Nachrichten überprüfen!

Mit den Tipps der Online Agentur ADence kann man mit nur ein wenig Aufwand so sich selber und auch seine Mitmenschen vor den Gefahren von Fake-Seiten und Falschmeldungen schützen!