Das längste Fußballspiel der Welt

In Hamburg findet zurzeit ein kurioser Weltrekordversuch statt. Zwei Freizeit-Fußballteams wollen das längste Fußballspiel aller Zeiten abhalten. 111 Stunden wollen der FC Hamburger Berg und der schwäbische VFL Wallhalben kicken. Ohne Unterbrechung!   Ein Flüchtling und das erste Tor im längsten Fußballspiel der Welt   Anpfiff war am Dienstag um 22.02 Uhr auf dem Platz […]

In Hamburg findet zurzeit ein kurioser Weltrekordversuch statt. Zwei Freizeit-Fußballteams wollen das längste Fußballspiel aller Zeiten abhalten. 111 Stunden wollen der FC Hamburger Berg und der schwäbische VFL Wallhalben kicken. Ohne Unterbrechung!

 

Ein Flüchtling und das erste Tor im längsten Fußballspiel der Welt

 

Anpfiff war am Dienstag um 22.02 Uhr auf dem Platz im Schanzenpark – direkt an der S-Bahn Station. Das erste Tor fiel bereits nach 8 Minuten für die Jungs vom Hamburger Berg. Getroffen hatte Mooaz Alhakaly, der erst vor 8 Monaten aus Syrien nach Hamburg kam.

 

Gespielt werden soll noch bis zum Sonntag, 5. Juni, um 13 Uhr. Dann ist das Dauerfußball-Fest zu Ende. Wie viele Tore insgesamt fallen werden ist natürlich völlig unklar, aber am Mittwochvormittag stand es nach knapp 13 Stunden Spielzeit 97:81 für die Pfälzer.

 

Die Latte liegt beim zweiten Anlauf höher

 

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Hamburger versucht den Weltrekord zu knacken. Bereits 24 Stunden vor dem geplanten Abpfiff war aber bereits Schluss. Damals lag die Bestmarke laut dem Guinness Buch der Rekorde bei 76 Stunden. Mittlerweile hat der schottische Club „The Craig Gowans Memorial Fund“ den Rekord auf 105 Stunden verbessert.

 

Dass dieser Rekord eine Mammutleistung darstellt, beweisen die strengen Regeln der Guinness-Buchhalter. Mehrere Kameras zeichnen das gesamte Spiel auf. Zu jeder Zeit müssen mindestens 7 Spieler auf dem Feld stehen. Wer nicht weiterlaufen kann, muss das Spielfeld sofort verlassen. Eine Unterbrechung wegen fehlender Bälle und anderweitiger Spielstörungen kann bereits das Aus bedeuten.

 

Zwei Weltrekorde auf einen Schlag

 

Beide Teams starteten den Rekordversuch mit jeweils 18 Spielern. Für die Ruhe- und Schlafphasen der Spieler sind Zelte neben dem Kunstrasen aufgebaut. Wer die Spieler bei Ihrem Langzeit-Match anfeuern will, kann das problemlos tun, denn der Eintritt ist kostenlos.

 

Ganz nebenbei bekommt man dann vielleicht sogar zwei Weltrekorde zu sehen. Ein Schiedsrichter hat angekündigt, das Spiel von Freitagabend 18 Uhr an für 24 Stunden leiten zu wollten. Das würde einen weiteren Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde bedeuten! Normalerweise muss man für zwei Weltrekorde schon zu den Olympischen Spielen fahren. In Hamburg gibt es das Ganze für lau!

 

Hilfe für Hamburgs Flüchtlinge

 

Alle Erlöse, die durch Getränke- und Würstchenverkäufe entstehen, sollen der Hamburger Flüchtlingshilfe zu Gute kommen. So bekommt man nicht nur guten Sport zu sehen, sondern tut gleichzeitig noch was für die Bedürftigen unserer Hansestadt. Eine runde Sache! Genau wie der Fußball!